12.04.2021 10:29 |

Gräfin Sophie trauert

„Als hätte Philip jemand an die Hand genommen“

Besonders berührende Einblicke über den Tod von Prinz Philip hat Sophie, Gräfin von Wessex, die Ehefrau von Prinz Andrew am Sonntagnachmittag nach dem ersten Trauergottesdienst für den verstorbenen Herzog von Edinburgh gegeben. Sie schilderte Reportern tief bewegt, dass das Lebensende ihres 99-jährigen Schwiegervaters „sehr sanft“ gewesen sei.

„Es war für ihn richtig und, wissen Sie, es war so sanft“, sprach Gräfin Sophie nach der Trauerfeier in der Royal Chapel of All Saints in Windsor mit berührenden Worten über den Tod von Prinz Philip. „Es war, als habe ihn jemand an die Hand genommen - und dann ging er“, fuhr die Ehefrau von Prinz Andrew fort. 

Zitat Icon

Es war für ihn richtig und, wissen Sie, es war so sanft. Es war, als habe ihn jemand an die Hand genommen - und dann ging er.

Sophie von Wessex über den Tod von Prinz Philip

Der Tod ihres Schwiegervaters sei „sehr, sehr friedlich“ gewesen, erklärte die Gräfin von Wessex weiter. „Und das ist doch alles, was man sich für jemanden wünscht, nicht wahr?“ Es sei aber immer „so viel leichter für die Person, die geht, denn für die Menschen, die zurückbleiben“.

Queen denke „immer zuerst an die anderen“
Die Queen denke aber trotz des schweren Verlusts „immer zuerst an die anderen, dann an sich“, verriet Sophie weiter. Zuvor hatte ihr Schwager Prinz Andrew erklärt, seine Mutter, die Königin, empfinde nach dem Ableben ihres geliebten Ehemannes eine „große Leere in ihrem Leben“.  

Es sei „so schrecklich“, ein geliebtes Familienmitglied zu verlieren, fuhr Sophie Wessex fort. „Aber gleichermaßen muss man sich all diese guten Wünsche anschauen - es ist einfach überwältigend“, erklärte sie in Hinblick auf die vielen Kondolenzschreiben und Blumen, die die königliche Familie in den letzten Tagen erhalten hatte.

Tod von Philip „ein Schock“ für Familie
Obwohl sich der Gesundheitszustand von Prinz Philip in den letzten Wochen verschlechtert habe, sei sein Tod schlussendlich doch „ein Schock“ gewesen, gab Prinz Andrew zu. „Egal wie sehr man versucht, sich auf so etwas wie das vorzubereiten, es ist immer noch ein fürchterlicher Schock. Und wir versuchen alle noch, damit Frieden zu schließen. Es ist sehr, sehr traurig.“

Begräbnis von Philip am Samstag
Die Trauerfeier für Prinz Philip findet in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor statt. Sie wird live im Fernsehen übertragen. Der Gottesdienst soll um 16 Uhr (MESZ) mit einer landesweiten Schweigeminute beginnen. Wegen der Corona-Regeln sind nur 30 Trauergäste erlaubt. Eine Prozession in der Öffentlichkeit soll es nicht geben. Stattdessen soll der Sarg Philips in einem extra angepassten Land Rover innerhalb der Schlossmauern zur Kapelle gefahren werden, gefolgt von einer kleinen Trauergemeinde, bestehend aus Prinz Charles und anderen Familienmitgliedern.

Trotz Bitten des Palasts davon abzusehen, legten viele Menschen Blumen an den Schlössern in London, Windsor und andernorts ab. Ein Sprecher der Schlossparkverwaltung in Windsor sagte der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge, die Blumen würden „respektvoll“ entfernt und an einen Ort im Inneren des Palastgeländes gebracht.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol