25.03.2021 12:13 |

Wochenlang abgängig

Florida: Frau (43) „verirrte sich“ in Kanalisation

Die Polizei spricht von einem der „bizarrsten Einsätze“, zu denen sie im US-Staat Florida je gerufen worden sei. Eine vermisste 43-jährige Frau ist lebend aus der Kanalisation der Stadt Delray Beach geborgen worden. Dort soll sie wochenlang herumgeirrt sein.

Am Dienstag hörte ein Passant Hilfeschreie, die aus der Kanalisation kamen, und wählte den Notruf. Die angerückte Feuerwehr konnte eine unbekleidete junge Frau wahrnehmen. Mit einer Leiter holten die Helfer die Frau aus dem 2,5 Meter tiefen Abwasserschacht. „Sie dürfte sich bereits seit mehreren Tagen dort unten befunden haben. Sie wies ein paar oberflächliche Wunden auf und ihr Körper war mit Schmutz bedeckt“, meinte die Polizei von Delray Beach gegenüber Lokalmedien. Die Ermittler gehen derzeit nicht von einem Verbrechen aus.

Doch die Version der Frau erscheint den Beamten auch nicht sehr glaubwürdig. Die 43-Jährige will nämlich in einem Staubecken in der Nähe ihres Freundes schwimmen gewesen sein, wo sie in seichtem Wasser eine Tür gefunden habe. Nach dem Durchschreiten dieser Tür habe sie sich verirrt und sei erst nach Wochen zu jenem Kanaldeckel gelangt, der letztlich ihre Rettung geworden ist, berichtet die Nachrichtenagentur AP.

Gabor Agardi
Gabor Agardi
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).