17.02.2021 06:10 |

Modell Pflicht-Kurse

So könnten auch Schüler mit Fünfer aufsteigen!

Kürzere Ferien für schlechte Schüler! Wie berichtet, will Wiens Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr Kinder und Jugendliche mit Defiziten im Sommer in Pflicht-Nachhilfekurse schicken. Geht rechtlich nicht, sagt das Bildungsministerium. Wiederkehr legt nach: Wer an den Kursen teilnehme, bekomme eine „Belohnung“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das Modell Wiederkehrs wird immer konkreter. „Es wäre sinnvoll, dass die Sommerkurse des Ministeriums zu einem dreiwöchigen Kursangebot im Sommer ausgebaut werden, wo jene Schüler, die in der Pandemie Schwierigkeiten hatten, den Lernstoff zu verinnerlichen, diesen Stoff nachholen können“, sagt der Neos-Bildungsstadtrat.

„Als Belohnung für die Teilnahme an diesen Kursen bekommen Betreffende mit einem Nicht genügend die Möglichkeit, in die nächste Schulstufe aufsteigen! Diese Vorgehensweise wäre rechtlich machbar und würde die Sommerkurse aufwerten“, so Wiederkehr weiter. Schon demnächst soll es ein Gespräch zwischen dem Stadtrat und Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) geben, wo Überzeugungsarbeit geleistet werden soll.

Das Argument „Geht rechtlich nicht“ will Wiederkehr nicht stehen lassen. Der Stadtrat und Vizebürgermeister: „In Zeiten, in denen Grund- und Freiheitsrechte des Einzelnen quasi über Nacht drastisch eingeschränkt werden, muss es auch möglich sein, etwas Konkretes und Sinnvolles für die Zukunft unserer Kinder zu machen!“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Wien Wetter
(Bild: Krone KREATIV)