27.11.2020 07:50 |

„Vertrauen aufbauen“

Schallenberg: Impfstoff-Fake-News lebensgefährlich

Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) hat vor Falschnachrichten in Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie und Impfstoffen gegen das Virus gewarnt. Diese „lebensgefährlichen Fake News“ seien eine globale Herausforderung, so Schallenberg am Donnerstagabend im Menschenrechtsausschuss des Nationalrats. Es gehe nun darum, wieder Vertrauen in Institutionen und Experten aufzubauen, forderte der Außenminister laut Parlamentskorrespondenz.

Wenn der Impfstoff von den Menschen nicht angenommen wird, sei seine Entwicklung nur die halbe Miete, so Schallenberg. Grundsätzlich dürfe der Corona-Impfstoff international kein „new race to the moon“ werden. Auch in der EU gebe es einen Verteilungsschlüssel, damit finanzstarke Länder nicht eher zu Impfdosen gelangen als finanzschwächere.

Österreich hat Schallenberg zufolge rund 30 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um auch für ärmere Länder Impfdosen verfügbar zu machen. Auf EU-Ebene will man jedenfalls gemeinsam vorgehen, so Schallenberg.

Zugleich warnte der Außenminister davor, dass angesichts des Fokus auf die Corona-Pandemie nicht der Blick auf andere internationale Entwicklungen und Menschenrechtsverletzungen vernebelt werde. Schallenberg verwies auf den islamistischen Terror in Frankreich und Wien, die anhaltende Gewalt gegen friedliche Demonstranten in Weißrussland, den Berg-Karabach-Konflikt, die wachsenden geopolitischen Spannungen zwischen den USA und China und weitere globale Krisenherde wie in Äthiopien.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Jänner 2021
Wetter Symbol