14.11.2020 05:57 |

Mögliche Schließung

Direktoren einig: „Wir sind vorbereitet!“

Die Schulen sollen - sofern vertretbar - offen bleiben. Falls diese doch schließen müssen, zeigen sich die burgenländischen Schulleiter gerüstet.

Noch ist unklar, ob nach den Oberstufen bald auch wieder die heimischen Mittelschulen und Unterstufen auf Distance Learning umsteigen müssen. Gemeint ist der Online-Unterricht für die Schüler von zu Hause aus. Angesichts der hohen Infektionszahlen zeigt hier Direktor Reinhardt Magedler von der NMS Oberpullendorf durchaus Verständnis: „Generell sehe ich die Schüler schon auch als mögliche Verbreiter des Virus und somit mitbeteiligt an den momentan hohen Infektionszahlen. Homeschooling kann also aktuell schon sinnvoll sein“, meint der Direktor.

Aber auch der Unterricht in kleineren Gruppen sei durchaus vorstellbar. Dieser Meinung schließt sich auch Schulleiterin Martina Bugnits von der NMS Güssing an: „Die Schulen spielen eine große Rolle für die soziale Gesundheit. An unserer Schule gibt es genügend Platz. Unterricht in kleineren Gruppen zwecks Minimierung des Risikos ist also durchaus möglich.“ Allerdings sei bei einer derartigen Aufteilung dann dringend eine Aufstockung der Stundenkapazitäten des Lehrpersonals notwendig.

Zitat Icon

Wir tragen aktuell alle gemeinsam eine große Verantwortung. Deswegen kann Homeschooling als wirkungsvolle Maßnahme in den nächsten Tagen wieder Sinn machen.

Reinhardt Magedler, NMS Oberpullendorf

Mit 730 Schülern und 75 Lehrkräften steht auch das Gymnasium in Mattersburg vor einer großen organisatorischen Herausforderung. Schulleiterin Gerlinde Mihalits plädiert dafür, dass die Schulen unbedingt offen bleiben sollen, sofern dies angesichts der Pandemie vertretbar ist. Auch sie wartet auf konkrete Informationen seitens des Ministeriums: „Sollte es auch in der Unterstufe wieder zu einem Homeschooling kommen, sind wir logistisch gut vorbereitet. Auch technisch sind wir bestens ausgestattet.“

Zitat Icon

Wichtig ist auch eine gute Infrastruktur. In unserer Region führt eine mangelnde Internetqualität oft zu Problemen. Hier ist ein Ausbau notwendig.

Martina Bugnits, NMS Güssing

Grundtenor: Möglichst klare und zeitgerechte Beschlüsse und Informationen seitens des Unterrichtsministeriums erleichtern die Planungen an den Schulen natürlich enorm. „Die Unsicherheit der Eltern und Schüler ist verständlich, doch auch wir Schulleiter warten gespannt auf weitere Informationen“, betont Magedler.

Kronen Zeitung

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
21° / 32°
heiter
20° / 35°
heiter
20° / 33°
heiter
21° / 32°
heiter
21° / 33°
heiter