12.11.2020 08:10 |

Heiße Sex-Affäre

Geliebte von Justin Biebers Pastor packt aus

Die Beichte von Modedesignerin Ranin wird dem Pastor von Justin Bieber nicht passen. Die Geliebte, wegen der Carl Lentz nicht nur sein Amt, sondern auch seinen berühmten Anhänger samt Ehefrau Hailey Bieber verloren hat, enthüllte jetzt in der „New York Post“, was zwischen ihnen ablief: „Er war meine Droge und ich war seine.“ 

Lentz gehörte der „Hillsong Church“ an. Die ursprünglich aus Australien stammende Kirchengemeinde ist in New York und Los Angeles besonders unter Promis von Bieber über Chris Pratt bis zu den Kardashians beliebt. Und das, obwohl von der Kanzel erzkonservative Werte - Abtreibung und Homosexualität gelten als Sünde - gepredigt werden.

Lentz zog aber die Promis an, weil er vom Äußeren wenig mit anderen Gottesmännern gemeinsam hatte. Er trägt über den ganzen Körper verteilt Tattoos, schlüpft gerne in Lederjacke und Skinny-Jeans und zeigte sich ständig mit den berühmtesten Mitgliedern seiner Kirche. Es war auch der dreifache Familienvater, der den „Biebs“ mit 14 getauft und auf den „christlichen Weg“ gebracht hatte.

„Waren wie besessen voneinander“
Ranin hatte der 42-Jährige im Mai in einem New Yorker Park getroffen. Die Fashion Designerin: „Er hat behauptet, dass er ein bekannter Sportagent und Single sei. Allerdings war es komisch, dass er sich meine Nummer nur in die Notizen eingespeichert hat.“ Mithilfe einer Background-Check-App bekam die gebürtige Palästinenserin seine wirkliche Identität heraus: „Mir fiel ein, dass ich ihn sieben Jahre vorher schon einmal gesehen hatte, als mich eine Freundin mit in seine Kirche nahm.“

Zitat Icon

Irgendwann hat er seine Hand auf meinen Schenkel gelegt. Er war fast etwas schüchtern und hat sich zögernd wie eine Jungfrau benommen.

Ranin

Obwohl sie nun wusste, dass Lentz verheiratet war, verabredete sie sich mit ihm: „Wir haben bei mir zu Hause Tequila getrunken. Irgendwann hat er seine Hand auf meinen Schenkel gelegt. Er war fast etwas schüchtern und hat sich zögernd wie eine Jungfrau benommen.“

Sie begannen eine Affäre und trafen sich bald jede zweite Woche: „Wir haben füreinander Gefühle entwickelt. Er hat immer wieder gesagt, dass er sich schuldig fühlt wegen seiner wundervollen Frau und seiner Familie. Wir haben es auch ein paar Mal beendet, doch es nie geschafft, voneinander abzulassen. Wir waren besessen voneinander und habe uns ab September zweimal die Woche gesehen.“

Ranin nennt Lentz aber auch einen „professionellen Narzissten, der viel zu viel lügt“. Und den „schlechtesten Fremdgeher der Welt“. Denn Lentz schrieb seiner Geliebten von seinem Dienst-Handy und die Sexting-Texte landeten auf der Cloud. So konnten nicht nur seine Mitarbeiter, sondern auch seine Ehefrau, die ebenfalls als Pastorin für Hillsong arbeitet, den schmutzigen Inhalt lesen. Selbst nachdem Lentz gefeuert wurde, blieb er mit Ranin weiter in Kontakt. Bis letzten Donnerstag: „Er hat mir auf Instagram geschrieben ,Mein Leben ist vorbei.‘“

Zitat Icon

Wir waren besessen voneinander und habe uns ab September zweimal die Woche gesehen.

Ranin

Die 34-Jährige endete ihr Interview mit einer Breitseite gegen den Ex-Lover und dessen Kirche: „Leute wie er sollten nicht predigen oder so viel Alkohol trinken. Die ,Hillsong Church‘ hat keine wirkliche Tiefe, sie ist mehr wie ein Kult. Ich wäre nicht überrascht, wenn es noch andere Frauen gibt, mit denen Carl etwas hatte. Vielleicht treten sie jetzt auch an die Öffentlichkeit!“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. November 2020
Wetter Symbol