Wer wusste von Plänen?

Verurteilt, radikal: Netzwerk des Wien-Attentäters

Wien
05.11.2020 17:51

Nach dem Terroranschlag mit vier Toten und über 20 Verletzten in Wien hat es mittlerweile 16 Festnahmen gegeben. Acht von ihnen sind bereits verurteilt - unter anderem vier wegen Terrorverdachts und zwei wegen versuchten Ehrenmords. Die brennende Frage: Wer wusste von den Anschlagsplänen?

Wer hat dem Wiener IS-Killer bei dem Anschlag geholfen? Wer wusste was von den teuflischen Plänen? Diese Fragen müssen Ermittlungen klären, die auch gemeinsam mit der US-Bundespolizei FBI ins Ausland führen. Derzeit sind 16 IS-Fanatiker (für acht wurde bisher die U-Haft beantragt) aus dem Umfeld des Attentäters festgenommen worden.

Viele Fußballfreunde
Die möglichen Komplizen spielten teils in ihrer Jugend gemeinsam Fußball. Acht von ihnen sind bereits verurteilt - unter anderem vier wegen Terrorverdacht und zwei wegen versuchten Ehrenmords. Zudem sollte ein IS-Fanatiker (18) bald vor dem Richter stehen.

Operation „Ramses“
Für Wirbel sorgt auch die am Tag nach dem furchtbaren Anschlag geplante Operation „Ramses“ gegen Islamisten. Die Gerüchteküche brodelt, dass Kujtim F. deswegen losgeschlagen hat und mordend durch die Wiener Innenstadt lief. Tatsächlich dürfte der Zeitpunkt einfach mit dem letzten Tag der offenen Lokale vor dem Lockdown zu tun haben.

Christoph Budin, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele