449 Millionen Euro

Corona-Schub bei den Öffis und im Straßenbau

Das „aus der Krise Herausinvestieren“, das sich Oberösterreichs Landespolitik auf die Fahnen schreibt, führt zu einem „Corona-Schub“ bei der Verkehrsinfrastruktur. 449 Millionen € aus dem 1,2 Milliarden Euro schweren Oberösterreich-Plan werden in zusätzliche oder vorgezogene Öffi- und Straßenprojekte fließen.

Der Oberösterreich-Plan ist ein 1,2-Milliarden-Euro-Konjunkturpaket, „welches Oberösterreich wieder stark machen soll“, wie LH Thomas Stelzer (ÖVP) betont.„Rund 449 Millionen Euro davon werden für eine leistungsfähige und ressourcenschonende Infrastruktur bereitgestellt“, bekräftigt Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner (FPÖ).

Stadtbahnkonzepte
Von diesen Mitteln wiederum werden 230 Millionen € für die erste Etappe in der Realisierung der Stadtbahnkonzepte (künftige S-Bahnlinie 6: Durchbindung der Mühlkreisbahn zum Linzer Hauptbahnhof und künftige S-Bahnlinie 7: Stadtbahn Gallneukirchen/Pregarten) sichergestellt.

Finanzierungszusage
„Dieser Ausbau ist die Antwort auf die Herausforderungen, die sich durch den Zuwachs des Individualverkehrs im Zentralraum von rund drei Prozent pro Jahr ergeben“, so Steinkellner. Diese Finanzierungszusage ist auch eine Vorlage für den Bund, von dem sich Oberösterreich 50 Prozent Mitfinanzierung für die Stadtbahnen erwartet.

193 Millionen für Straßenbau
Zusätzliches oder rascher verfügbares Geld gibt’s aber auch für den Straßenbau mit dem Schwerpunkt - 193 Millionen Euro - auf Großprojekte wie den Umfahrungen Weyer und Haid sowie auf der neuen Donaubrücke Mauthausen, wo es heißt: „Die für Oberösterreich avisierten 75 Millionen Euro für den Neubau der zusätzlichen Donauquerung sind mit dem Oberösterreich-Plan gesichert und werden vorgezogen.“

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol