30.09.2020 22:04 |

Biden: „Peinlich“

Trump erklärt sich zum Sieger der TV-Debatte

Nach dem TV-Duell mit seinem Herausforderer Joe Biden hat sich US-Präsident Donald Trump zum Sieger der ersten Debatte vor der Präsidentschaftswahl erklärt. „Wir haben die Debatte gestern Abend nach jedem Maßstab mühelos gewonnen“, sagte der Republikaner am Mittwoch im Garten des Weißen Hauses. Biden bezeichnete den Auftritt von Trump beim TV-Duell der beiden Kontrahenten als „Peinlichkeit für das Land“. 

Trump sagte, er wolle auch die nächsten zwei TV-Debatten gegen Biden bestreiten. Sollte sein Herausforderer nicht teilnehmen wollen, sei das dessen Entscheidung: „Ich denke, dass er sehr schwach war. Er sah schwach aus, er jammerte.“ Zudem meinte der US-Präsident, er habe „ungefähr sechs“ Umfragen gesehen, die ihn als Sieger bei der Debatte gesehen hätten. Es war unklar, auf welche Erhebungen er sich bezog.

Was seinen scharf kritisierten Aufruf an eine rechtsradikale Gruppe angeht, sich „bereit zu halten“, ruderte Trump am Mittwoch zurück. „Sie müssen sich zurückziehen und die Polizei ihre Arbeit machen lassen“, sagte Trump am Mittwoch in Washington. Zugleich beteuerte der Präsident, er kenne die gewaltbereite Gruppierung Proud Boys nicht, die er noch am Vorabend namentlich erwähnt hatte: „Ich weiß nicht, wer die Proud Boys sind.“

„Trump hat keinen Plan, keine Ideen“
Trump habe 90 Minuten lang alles versucht, um abzulenken, sagte Biden am Mittwoch in Alliance im US-Bundesstaat Ohio. Der Republikaner war Biden bei der Debatte am Dienstagabend Ortszeit ständig ins Wort gefallen und hatte ihn auch persönlich angegriffen. „Trump hat keinen Plan, keine Ideen“, sagte Biden. Auf die Frage, was er unentschiedenen Wählern sage, die die Debatte gesehen hätten und genug von der Politik hätten, sagte der Demokrat: „Ich kann es verstehen.“

Regeländerungen für weitere Debatten
Die für die Organisation der Präsidentschaftsdebatten zuständige Kommission kündigte Regeländerungen für das nächste Aufeinandertreffen der Kontrahenten an. „Die Debatte von gestern Abend hat deutlich gemacht, dass zu dem Format der verbleibenden Debatten zusätzliche Struktur eingeführt werden sollte, um eine geordnetere Diskussion über die Themen sicherzustellen“, erklärte die Kommission am Mittwoch.

Geplant seien „zusätzliche Instrumente, um die Ordnung aufrecht zu erhalten“, hieß es weiter. Die Regeländerungen würden „sorgfältig“ geprüft und in Kürze bekannt gegeben.

Chaotischer Schlagabtausch
Trump und Biden waren erstmals bei einer TV-Debatte aufeinandergetroffen und hatten sich einen chaotischen Schlagabtausch geliefert - gespickt mit Schmähungen und ständigen Unterbrechungen des Gegenübers. Bei den Wählern kam das Spektakel schlecht an: 69 Prozent sagten in einer Blitzumfrage des Senders CBS, das Streitgespräch habe sie vor allem verärgert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).