30.09.2020 13:48 |

75 Jahre Kriegsende

Wirtschaft nach dem Krieg: Jetzt geht’s aufwärts!

Nach dem Zweiten Weltkrieg herrschten Hunger, Armut und Elend. Erst langsam kehrten normaler Alltag und Arbeitsplätze zurück

Der Betrieb ist die Wurzel der Wirtschaft", sprach Karl Maisel, Bundesminister für soziale Verwaltung, am 14. September 1946 bei der zweiten Arbeiterkammer-Vollversammlung im Klagenfurter Rathaus. Die ersten Nachkriegsjahre waren geprägt von Arbeitskräftemangel. Etliche Kriegsgefangene kehrten ja erst allmählich in die Heimat zurück...

In der Landwirtschaft behalf man sich vorerst mit der zwangsweisen Verpflichtung von Ersatzkräften. Schrittweise wiederaufgebaut werden mussten hingegen die Bereiche Grundstoffindustrie, industrielle Verarbeitung, Energie und Infrastruktur.

Hilfreich waren Anleihen und Mittel der USA aus dem European Recovery Plan, besser bekannt als Marshallplan. So gelang es, dass in großen Industriebetrieben - etwa der Lederfabrik Neuner in Klagenfurt - bereits 1950 schon Hochkonjunktur herrschte. Gearbeitet wurde im Schichtbetrieb.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. Oktober 2020
Wetter Symbol