26.09.2020 11:25 |

400.000 Euro Kosten

Diskussion um Nadelöhr geht in nächste Runde

Das Nadelöhr auf der Zufahrt nach Unterlobnig beschäftigt den Gemeinderat in Bad Eisenkappel schon seit fünf Jahren. Da die Umsiedlung eines Bewohners an der Engstelle gescheitert ist, muss nun eine neue Variante in Betracht gezogen werden.

„Da die erste Variante nicht umzusetzen ist, müssen wir uns mit einer kleinen Umfahrung befassen“, betont SP-Vizebürgermeisterin Elisabeth Lobnik. Ihr im Gemeinderat eingebrachter Antrag wurde von der EL-Fraktion aber abgelehnt. „Wir müssen vorerst die Finanzierung dafür sichern“, meint Bürgermeister Franz Josef Smrtnik. Für die Bewohner in Unterlobnig heißt es also weiterhin auf eine Lösung warten. Beschlossen wurden aber gut 400.000 Euro für die Sanierung desolater Straßen. Smrtnik: „Das ist nach den Stürmen dringend und muss noch heuer erledigt werden.“

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. Oktober 2020
Wetter Symbol