15.08.2020 12:04 |

Sorge um Naturjuwel

See-Paradies versinkt in Schlamm-Massen

„Wenn wir unseren Steppensee erhalten wollen, ist rasches Handeln gefragt!“ Die Verschlammung, der immer dichter werdende Schilfgürtel und der damit limitierte Zugang zum Wasser bereiten zunehmend Sorgen. Der Ruf der Gemeinden entlang des Ufers, das Naturjuwel Neusiedler See im Burgenland umfassend zu sichern, wird immer lauter.

Was die Almen für Westösterreich sind, ist der Neusiedler See für das Burgenland. Das Gewässer liefert typische Speisen wie Fische. Der Schilfgürtel bringt Naturprodukte aus nachwachsendem Rohstoff hervor - vom Dachmaterial bis zur ökologischen Dämmung. Das dichte Schilfband trägt jedoch wesentlich zur Verschlammung und zum Wasserschwund bei. „Experten schätzen die Schlamm-Menge im gesamten Seegebiet derzeit auf 50 Millionen Kubikmeter. Damit ließen sich die Badewannen aller Haushalte im deutschsprachigen Raum füllen“, heißt es aus Rust.

Zitat Icon

Das Schlammproblem betrifft das Westufer. Für eine ökologisch sinnvolle Lösung aller Anliegen bedarf es eines umfassenden Masterplans.

Johannes Ehrenfeldner, Direktor Nationalpark Neusiedler See

„Wenn betroffene Seegemeinden mithelfen könnten, den Matsch abzubauen, würde das eine Verbesserung für die Häfen und die Strandbäder bedeuten“, so eine Expertenmeinung.

„See verkommt zunehmend“
In Ungarn wurde bis zum Ende des Kommunismus 1989 der Schlamm mit Saugbaggern entfernt. Dass jetzt in Fertörakos kein Schlamm mehr ausgeschaufelt wird, bekommen die Anrainer am Mörbischer Ufer zu spüren.

So wie die Ausbaggerung des Schlamms wird die Zuleitung von Wasser heiß diskutiert. „Der See verkommt zunehmend. Um die Natur zu retten, sind Maßnahmen dringend nötig.“ Mit dieser Ansicht ist Hans Hallwirth vom Parkhotel Sifkovits Am Kanal in Rust nicht allein.

Karl Grammer, Kronen Zeitung

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
5° / 10°
bedeckt
3° / 11°
bedeckt
4° / 9°
bedeckt
4° / 10°
bedeckt
3° / 10°
bedeckt