17.07.2020 12:47 |

Streit um Maske

Wien: Öffi-Mitarbeitern mit Kopfschüssen gedroht

Ein 17-Jähriger hat am Donnerstagvormittag in der U-Bahn-Station Südtiroler Platz zwei Aufsichtsorganen der Wiener Linien mit Kopfschüssen gedroht. Laut Polizeisprecher Markus Dittrich hatten die beiden Mitarbeiter, eine Frau und ein Mann, den Jugendlichen im U-Bahn-Bereich ohne Mund-Nasen-Schutz angetroffen und ihn mehrfach aufgefordert, die Maske aufzusetzen. Das verweigerte der junge Mann.

Daraufhin eskalierte die Auseinandersetzung. Die beiden Organe der Wiener Linien wollten den 17-jährigen österreichischen Staatsbürger des U-Bahn-Bereichs verweisen. Der Jugendliche beschimpfte sie und begann, um sich zu schlagen. Dabei verletzte er die Wiener-Linien-Mitarbeiterin im Gesicht. Schließlich kündigte er an, dass er seine Glock von zu Hause holen und ihnen in den Kopf schießen werde. Die beiden Mitarbeiter hielten den jungen Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Wegen der Drohung ordnete die Staatsanwaltschaft eine Hausdurchsuchung bei dem 17-Jährigen an. Dabei wurde allerdings keine Pistole gefunden. Der Jugendliche rechtfertigte sein Verhalten mit der unhöflichen Art der Wiener-Linien-Mitarbeiter. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.