12.07.2020 08:06 |

Von Vater verschleppt

Zwei vermisste Mädchen in Kanada tot aufgefunden

Nach einer mehrtägigen Suche hat die Polizei im Osten Kanadas die Leichen zweier Schwestern entdeckt. Der Regierungschef der Provinz Quebec, Francois Legault, nannte den Tod der Mädchen im Alter von sechs und elf Jahren am Samstag eine „nationale Tragödie“. Die Ermittler gehen davon aus, dass die beiden Mädchen von ihrem Vater verschleppt wurden, der getrennt von der Mutter der Kinder lebt.

Der Fall hielt die Region seit Tagen in Atem. Die Polizei hatte am Mittwoch eine Fahndung südlich der Provinzhauptstadt Quebec eingeleitet, an der sich auch zahlreiche freiwillige Helfer beteiligten.

Suche nach Vater dauert an
Am Mittwochabend fanden sie zunächst das Auto des Verdächtigen, das sich bei einem Unfall mehrmals überschlagen hatte. Von den Insassen fehlte aber jede Spur. Am Samstag entdeckte die Polizei dann die Leichen der beiden Mädchen. Die Suche nach ihrem Vater dauert an.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.