06.07.2020 21:08 |

SPÖ & FPÖ dagegen

Die Stadt bestimmte den neuen gswb-Chef

Hinter verschlossenen Türen und mit viel Gegenwind fiel im Senat der Beschluss.

Nach heißen Diskussionen und einer verschobenen Beschlussfassung fand die ÖVP am Montag doch noch eine Mehrheit für die Bestellung von Peter Rassaerts zum neuen, alleinigen Geschäftsführer der gswb. Nachdem Rassaerts aus eigenen Stücken per Aussendung sein künftiges Jahresbruttogehalt in Höhe von 196.000 Euro offen legte, gab es für die Grünen keinen Grund mehr dagegen zu stimmen. Rassaerts wurde im Stadtsenat unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgesegnet.

Weiterhin gegen die Bestellung waren die SPÖ und die Freiheitlichen. Vizebürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ) wollte lieber jemanden „von außen mit frischem Wind“ und ortete eine parteipolitische Entscheidung einer nicht ganz so unabhängigen Kommission. Zuletzt gab es auch Diskussionen um eine gswb-Wohnung, die Rassaerts 2014 für seine Tochter kaufte – völlig rechtens, wie die gswb betont. Die Geschäftsführung hatte dem Kauf zugestimmt, es flossen keine Wohnbaufördergelder.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 10. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.