03.07.2020 10:01 |

Finanzen diskutiert

Teurer Prozess und hohe Verluste für Stadtwerke

Die Gefechte sind noch nicht ausgestanden: Weil zwei führende Mitarbeiter der Wolfsberger Stadtwerke hohe Summen veruntreut haben sollen, sind seit dem Vorjahr Verfahren bei Gericht anhängig. Das schlägt sich auch in der Bilanz 2019 nieder. Unter dem Strich steht eine Null. Das Minus von 1,7 Millionen Euro hatte man mit Eigenkapital wieder wettmachen können.

„Wir sprechen hier von einem solide erstellten Jahresabschluss, der vorsichtshalber alle Risikofaktoren in voller Höhe berücksichtigt hat“, sagt Stadtwerke-Referent Christian Stückler. Doch die Altlast des Vorjahres, als durch Skandalbaustellen ein Schaden von 700.000 Euro entstanden ist, macht den STW schwer zu schaffen. Dazu kommen die Abgangsbetriebe wie Kuss, Stadionbad und Eishalle sowie die zu erwartenden Anwaltskosten für den laufenden Prozess.

Stadtchef Hans-Peter Schlagholz: „Das ist natürlich nicht schön, aber die Prozesskosten könnten horrend werden.“ Dazu kommen mehrere Baustellen, die wegen Streitereien nicht abgerechnet worden sind. Schlagholz: „Es wurde völlig korrekt gearbeitet.“

Die Gemeinderäte schien die Bilanz, die im Vorstand durchgewinkt worden war, nicht aufzuregen. Alle segneten sie ab, außer die Liste Wolfsberg. Gemeinderat Heinz Hochegger: „Vielleicht sollte man überlegen, die Tochter wieder in die Gemeinde zurückzuführen.“ Das Eigenkapital der Stadtwerke sei in den vergangenen Jahren um Millionen geschrumpft. Sogar die Prüferin habe gewarnt, dass es so nicht mehr lange gehen könne. Schlagholz sieht das nicht dramatisch: „Ich stelle unserer Tochter trotz der leidigen Causa ein gutes Zeugnis aus.“

Gerlinde Schager
Gerlinde Schager
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.