21.06.2020 11:32 |

Notstand beendet

Reisebeschränkungen auch für Spanien aufgehoben

Nachdem Österreich am 16. Juni die Grenzen zu 31 europäischen Ländern geöffnet hat, haben heimische Touristen nun auch endlich wieder gen Spanien freie Fahrt. Ab Sonntag dürfen wir wieder in das beliebte Urlaubsland reisen, ohne bei der Rückreise einen negativen Coronatest vorlegen oder uns in Quarantäne begeben zu müssen. In Spanien selbst ist zugleich der von drastischen Einschränkungen geprägte Corona-Notstand beendet worden.

Rechtzeitig zum Sommerbeginn hebt Österreich die Reisebeschränkungen für Spanien auf. Zugleich dürfen sich auch die Spanier nach 14 Wochen wieder frei im ganzen Land bewegen. Mit über 28.000 Toten und mehr als 245.000 Infizierten ist Spanien eines der am schwersten von der Pandemie betroffenen Länder Europas.

Viele machten sich sogleich auf in den Badeurlaub
Nun herrscht im früheren Corona-Hotspot die „neue Normalität“: Nach genau 14 Wochen ging um Mitternacht der Notstand zur Eindämmung der Pandemie zu Ende. Die 47 Millionen Bürger des Landes durften sich erstmals seit Mitte März wieder im ganzen Land frei bewegen. In der Hauptstadt Madrid und in anderen küstenfernen Gemeinden machten sich zahlreiche Menschen und ganze Familien am ersten Tag bei Temperaturen von zum Teil weit über 30 Grad schon frühmorgens auf in den Badeurlaub. Dafür sei vor allem der eigene Wagen benutzt worden, berichteten Medien.

Schutzmasken, wenn man Abstand nicht einhalten kann
In der „neuen Normalität“ hält die Zentralregierung nur noch wenige Corona-Regeln landesweit aufrecht. Die Wichtigste: In geschlossenen Räumen und auch im Freien muss man Schutzmaske tragen, wenn ein Sicherheitsabstand von mindestens eineinhalb Metern nicht eingehalten werden kann. Bei Verstoß können Geldstrafen von bis zu 100 Euro verhängt werden. Über andere Maßnahmen dürfen die einzelnen Regionen selbst entscheiden. Ministerpräsident Pedro Sanchez mahnte seine Landsleute aber noch einmal eindringlich, auch in Zukunft vorsichtig zu sein.

Am Sonntag öffnete Spanien auch die Grenzen für Urlauber aus Schengenstaaten - nur die Grenze zu Portugal bleibt auf Wunsch der Regierung in Lissabon noch bis zum 1. Juli für die meisten Reisenden geschlossen. Bei allen Einreisenden wurde am Sonntag die Temperatur gemessen. Medizinisches Personal stand bereit, um im Falle eines erhöhten Wertes die Betroffenen in Augenschein zu nehmen. Zudem müssen alle Besucher auf einem Fragebogen Angaben unter anderem zur Gesundheit sowie zu persönlichen Kontaktdaten machen.

„Beobachten Situation weiter genau“
Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) verteidigte am Wochenende die Herstellung der Reisefreiheit zu anderen europäischen Ländern. Zugleich schloss er neuerliche Grenzschließungen nicht aus. „Nur weil wir jetzt Staaten auf Grün gesetzt haben, heißt nicht, dass wir die Situation nicht weiter genau beobachten“, sagte er.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 13. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.