18.06.2020 09:04 |

Kinder erkrankt

Noroviren-Verdacht: Volksschule geschlossen

Eine Volksschule im Mittelburgenland muss bis Ende der Woche geschlossen bleiben. Mehrere Kinder sind an Brechdurchfall erkrankt, der Verdacht auf Noroviren steht im Raum. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Betroffen ist die Volksschule in Kobersdorf im Bezirk Oberpullendorf, an der 58 Kinder unterrichtet werden. Wie das Land via Aussendung mitteilte, seien mehrere Kinder erkrankt und würden an Brechdurchfall leiden. Eine umfassende Desinfektion des Schulgebäudes wurde veranlasst. Nach Abschluss der Desinfektionsarbeiten soll der Betrieb wieder aufgenommen werden.

Gesundheit der Kinder hat höchste Priorität
Präventiv werden alle Schüler und das Schulpersonal auch auf das Coronavirus getestet. Die Landessanitätsdirektion habe die Beprobung behördlich angeordnet. Die Gesundheit der Kinder habe höchste Priorität, betonte Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz. Dabei achte man auf das „richtige Maß an gesundheitlichen und pädagogischen Aspekten“. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. September 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
7° / 17°
stark bewölkt
7° / 18°
stark bewölkt
6° / 17°
stark bewölkt
8° / 17°
stark bewölkt
7° / 17°
stark bewölkt