18.05.2020 07:07 |

Halt in der Krise:

Gottesdienste bis auf letzten Platz besetzt

Gläubige mussten sich per Telefonanruf zur Messe anmelden, um Einkehr halten und Sonntagspredigt lauschen zu können.

Mit Freude nutzten viele Gläubige am Wochenende die Möglichkeit für den ersten Kirchgang, seit die Corona-Krise das Leben völlig verändert hat. Wie erlaubt, waren 75 Besucher Sonntag bei der 11-Uhr-Messe im Martinsdom in Eisenstadt mit Pfarrer Erich Bernhard. An die Vorgaben hielten sich alle.

In der katholischen Kirche in Stadtschlaining wurde die Teilnehmerzahl von 32 - also zehn Quadratmeter pro Person - durch Zufall genau erreicht. Ratsvikarin Waltraud Hofer, bei der sich die Gläubigen anzumelden hatten: „Ich war beruhigt, als am Vortag niemand mehr angerufen hat, ich hätte sonst absagen müssen.“

Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
10° / 20°
einzelne Regenschauer
9° / 22°
wolkig
10° / 20°
einzelne Regenschauer
10° / 21°
einzelne Regenschauer
10° / 20°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.