Do, 19. Juli 2018

Völlig entnervt

10.08.2010 13:54

Steward beleidigt Passagierin, flieht über Notrutsche

Ende eines harten Tages im Dienstleistungsgewerbe: Der Steward einer US-Airline hat wegen einer uneinsichtigen Passagierin die Nerven verloren, dieselbe über die Lautsprecheranlage beleidigt und das Flugzeug nach der Landung über die Notrutsche verlassen. Wie US-Medien berichteten, fuhr Steven Slater (Bild) wutentbrannt nach Hause - wo er kurz darauf festgenommen wurde.

Slater war auf dem Flug von Pittsburgh nach New York des Billiganbieters JetBlue unterwegs. Wie üblich hatte der 38-Jährige die Reisenden nach der Landung am Flughafen John F. Kennedy International aufgefordert, so lange angeschnallt sitzen zu bleiben, bis die Motoren abgestellt sind.

Eine Passagierin stand dennoch auf, um ihr Gepäck aus den Fächern über den Sitzen zu holen. Als Slater die Frau aufforderte, sich wieder hinzusetzen, fiel ein Koffer von oben herunter und dem Steward auf den Kopf. Das war offenbar zu viel für den Flugbegleiter: Er rannte ins Heck der Maschine vom Typ Embraer 190, nahm die Lautsprecheranlage "und beleidigte die Passagierin für alle an Bord hörbar", wie die "New York Times" berichtete.

Mit Bierdose über Notrutsche geflüchtet
Dann griff sich der völlig entnervte Mann eine Bierdose, fuhr eine Notrutsche aus, glitt hinunter, "lief bis zum Personalparkplatz und fuhr mit seinem Auto weg". Kurz nach seinem Eintreffen in seiner Wohnung im Stadtteil Queens sei Slater von der Polizei festgenommen worden. Da er durch das Öffnen der Notrutsche möglicherweise Menschen auf dem Rollfeld gefährdete, droht ihm ein Verfahren.

Im Internet dagegen wurde Slater umgehend bejubelt. Auf Facebook erschien prompt eine Fanseite, auf der Slater reihenweise Leute zu seinem spektakulären Abgang zu gratulieren (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.