14.04.2020 08:20 |

Angst vor Coronavirus

Zoo in Indien führt Kontaktverbot für Tiger ein

„Abstand halten“ heißt es auch für die Tiger in einem Zoo in Indien: Nachdem ein Tier in einem Tierpark in den USA am Coronavirus erkrankt war, wurden im Kamala Nehru Zoological Garden die Großkatzen in Einzelgehegen isoliert. So soll eine mögliche Ansteckung verhindert werden, teilte die Einrichtung mit.

Als Vorsichtsmaßnahme hat der Kamala Nehru Zoological Garden im westindischen Bundesstaat Gujarat nun rigorose Maßnahmen getroffen. Das Zuchtprogramm für Tiger wurde gestoppt. Tierärzte untersuchen auch die Löwen und Leoparden regelmäßig, ob sie unter Atemproblemen, Husten oder Schnupfen leiden. Für die Pfleger gilt Masken- und Handschuhplicht. Die Gehege werden jeden zweiten Tag desinfiziert.

Der Kamala Nehru Zoological Garden, der jedes Jahr von zwei Millionen Menschen besucht wird, ist wegen der Ausgangssperre in Indien derzeit geschlossen.

In einem Zoo in New York war vor gut einer Woche ein Tiger positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden.  Die vierjährige Tigerdame „Nadia“ im Zoo der Bronx habe sich mutmaßlich bei einem Pfleger angesteckt, teilte die für die Verwaltung der Zoologischen Gärten der Stadt zuständige Wildlife Conservation Society mit.

Tiere litten unter trockenem Husten und Appetitlosigkeit
„Nadia“ gehört zur Gattung des Malaysia-Tigers. Auch ihre Schwester „Azul“, zwei Sibirische Tiger und drei afrikanische Löwen im Zoo der Bronx zeigten den Angaben zufolge mögliche Symptome des Coronavirus. Sie litten unter trockenem Husten und schwachem Appetit. Die Wildlife Conservation Society zeigte sich aber zuversichtlich, dass sich die Großkatzen vollständig erholen werden.

Jetzt für unseren Tierecke-Newsletter anmelden:

Mehrere Haustiere positiv auf Coronavirus getestet
Die Corona-Pandemie soll durch eine Übertragung des Erregers von einem Wildtier auf einen oder mehrere Menschen auf einem Markt der chinesischen Millionenmetropole Wuhan entstanden sein. Seither wurden mehrere Fälle bekannt, in denen der Erreger mutmaßlich von Menschen auf Tiere übersprang. So wurden Hunde in Hongkong sowie Hauskatzen positiv auf das Coronavirus getestet. Aus einer Studie aus China ging hervor, dass das Virus nicht von Tieren auf den Menschen übertragen werden kann. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.