10.04.2020 13:14 |

Kammer half

Masken aus Südafrika waren nur Online-Abzocke

Bei einer südafrikanischen Firma bestellte ein Kärntner Unternehmer Anfang April Hunderttausende Schutzmasken, um sie am heimischen Markt weiterzuverkaufen. Zehntausende Euro wurden deswegen auf das Konto in Südafrika überwieden. Nur die Sendung kam nie…

Wie sich jetzt herausstellte, war der Anbieter eine betrügerisch nachgestellte Firma einer tatsächlich existierenden Anbietergruppe aus Südafrika handelt. Durch die rasche Kontaktaufnahme und Intervention über die österreichische Botschaft beim zuständigen AußenwirtschaftsCenter in Johannesburg konnte bei der zuständigen Bank eine Sperre des am dortigen Konto eingelangten Betrages erwirkt werden. Die Ermittlungen laufen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol