09.03.2020 06:00 |

SPÖ-Vorbild Finnland

Faßmann: „Rechtlich auch bei uns vieles möglich“

Die SPÖ setzt verstärkt auf das Thema Bildung, Parteichefin Pamela Rendi-Wagner reiste vor kurzem nach Finnland, um „von den Besten zu lernen“, wie sie sagt. Bildungsminister Heinz Faßmann hält davon wenig. Das Land im hohen Norden sei nicht mit Österreich vergleichbar, außerdem sei auch bei uns rechtlich vieles möglich, so Faßmann zur „Krone“.

Die Bewunderung der SPÖ für das finnische System kann der Minister nicht nachvollziehen. Finnland habe sich in den vergangenen Jahren verschlechtert, abgesehen davon sei weder die Zuwanderungssituation noch die Bevölkerungsdichte vergleichbar. Offenheit der Fächer, Projektorientierung und Auflösung der Klassen sei prinzipiell auch bei uns möglich, so Faßmann, allerdings werde das selten gelebt, weil die Umsetzung schwierig sei.

In einem Punkt widerspricht der Unterrichtsminister nicht: „Bei uns wird wesentlich länger gewartet, dass jemand von oben etwas sagt. In Finnland wird gehandelt.“

In Sachen Budget, das ja am 18. März von Finanzminister Gernot Blümel präsentiert wird, gibt sich Heinz Faßmann recht zufrieden: „Es kann natürlich immer mehr sein, aber es passt schon. Der Bildungsbereich gehört nicht zu den Verlierern.“

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 30. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.