19.02.2020 06:00 |

Gefängnis-Missstände

Umbenennung gefordert: Neuer Name für Justizwache?

Dass Österreichs Gefängnisse mit diversen Missständen zu kämpfen haben, ist nicht neu. Dazu zählt etwa ein akuter Personalmangel. Martin Johann Schöpf, Mitglied des Zentralausschusses im Bundesministerium für Justiz und Gewerkschaftsfunktionär, will die Berufsgruppe attraktiver machen und fordert nun die Umbenennung von Justizwache auf Justizpolizei.

Am Donnerstag reicht Schöpf den Antrag im Zentralausschuss ein. „Die Exekutive wird in der Bevölkerung hinlänglich mit ,Polizei‘ gleichgesetzt. Der Begriff ,Wache‘ ist spätestens seit der Auflösung der Zollwache im Jahre 2004 nicht mehr zeitgemäß“, verdeutlicht Schöpf und ergänzt: „Die Justizwache ist neben der Polizei der einzige Wachkörper in Österreich, der Exekutivdienst versieht. Unsere Aufgabe ist die Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung in den Justizanstalten.“

Ein modernes, auf exekutivdienstliche Aufgaben geschärftes Berufsbild der Justizwache müsse das Ziel der Personalvertretung sein. „Auf Grundlage dieser Fakten schlagen wir die Umbenennung auf Justizpolizei vor“, erläutert der Tiroler.

Attraktivierung des Berufs ist im Fokus
Dies solle auch als Signal für eine Neuausrichtung sowie für einen modernen Exekutivkörper im Bereich des Strafvollzuges stehen und die Berufsgruppe attraktiver für Bewerber darstellen. „Auch möchten wir darauf hinweisen, dass staatliche Organisationen – ohne in der Exekutive verankert zu sein – ebenfalls auf diesen Begriff zurückgreifen, wie z. B. die Finanz-, Feuer-, oder Baupolizei“, betont der Gewerkschaftsfunktionär.

Jasmin Steiner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
13° / 25°
einzelne Regenschauer
13° / 24°
einzelne Regenschauer
11° / 23°
einzelne Regenschauer
13° / 25°
einzelne Regenschauer
13° / 24°
einzelne Regenschauer
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.