15.07.2010 09:15 |

"Stoff" auch für Kids

Cobra-Einsatz bei Drogenrazzia in Klagenfurter Heim

Zehn Schwarzafrikaner sitzen nach einer Groß-Razzia in Haft: Mehr als 100 schwerbewaffnete Polizisten, Diensthunde sowie die Spezialeinheit "Cobra" stürmten am Mittwochmorgen das Asylwerberheim in Klagenfurt, den größten Drogenumschlagplatz Kärntens. Zwei Kilo Heroin und Kokain konnten sichergestellt werden.

Im Schlaf, in ihren Betten liegend, wurden die Drogendealer von der Polizei überrascht. "Die Männer ließen sich ohne Gegenwehr festnehmen", berichtet Einsatzleiter Kripo-Oberst Christian Martinz. In monatelanger Kleinstarbeit hatten die Ermittler über die Konsumenten die Spur der Dealer aufgenommen.

Im Stiegenhaus, im Garten und unter Zeitungen waren für den Verkauf bestimmte "Balls", gefüllt mit Heroin, Kokain und Marihuana, versteckt. Martinz: "Wir mussten so große Geschütze auffahren, weil wir in der Vergangenheit mit Fluchtversuchen konfrontiert waren und Suchtgift aus dem Fenster geworfen wurde, das wir nicht mehr zuordnen konnten."

Drogen an 13-Jährige verkauft
Unter den Verhafteten waren auch die "Capos" des afrikanischen Drogenrings, die in großem Stil Suchtgift aus Wien, Graz und Deutschland nach Kärnten brachten und die Drogen sogar an 13-Jährige verkaufen.

von Hannes Wallner, "Kärntner Krone"

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Jänner 2021
Wetter Symbol