14.02.2020 09:32 |

16-Jähriger verdächtig

„Deal“ fehlgeschlagen: Oregano statt Cannabis

Ein 17-Jähriger aus Villach vereinbarte mit einem Klagenfurter (16) am Donnerstag ein Treffen, um Cannabiskraut zu kaufen. Bei der Übergabe im Stadtgebiet von Klagenfurt stellte sich allerdings heraus: Der 16-Jährige wollte nur Oregano verkaufen.

Die Jugendlichen hatten für 19.30 Uhr das Treffen arrangiert. Bei der Übergabe in Klagenfurt kam es dann allerdings zur Überraschung. Denn mit dem übergebenen Kraut konnte man lediglich italienische Speisen geschmacklich aufwerten, es handelte sich um Oregano, und nicht wie ausgemacht um Cannabis.

Daraufhin bedrohten der 17-Jährige und zwei weitere, bislang unbekannte Personen, den 16-Jährigen. Dann flohen sie mit dem Smartphone des Burschen. Bei der darauffolgenden Fahndung konnte der 17-Jährige in Villach angehalten werden. Einvernahmen sowie weitere Ermittlungen folgen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol