21.01.2020 12:03 |

Personalabbau in Wien

L‘Oreal verlagert Dutzende Jobs nach Deutschland

Der Kosmetikkonzern L‘Oreal verlagert Jobs von Wien nach Deutschland. Derzeit arbeiten am erst vor einem halben Jahr neu bezogenen Standort beim Wiener Hauptbahnhof 316 Mitarbeiter, ein mittlerer zweistelliger Bereich sei von den Umstellungen betroffen, so das Unternehmen. Informationen der APA zufolge sollen rund 90 Jobs wegfallen. Der Konzern aber dementiert gegenüber krone.at diese Zahl. 

„Die Zahl der APA mit 90 Mitarbeitern ist sicher zu hoch gegriffen“, so eine Sprecherin von L‘Oreal gegenüber krone.at. Wie viele Mitarbeiter sich letztendlich eine neue Arbeit suchen müssen, hänge davon ab, wie hoch die Bereitschaft sei, nach Deutschland zu übersiedeln. „Grundsätzlich geht es nicht darum, Mitarbeiter abzubauen, sondern darum, dass eine moderne Organisation etabliert wird, die Veränderungen mit sich bringt“, fügte die Sprecherin hinzu. 

L’Oreal Österreich und Deutschland künftig unter einem Dach
Sie betonte, dass die Belegschaft jetzt schon sehr international sei. Der Standort sei jedenfalls gesichert. L’Oreal Österreich und L’Oreal Deutschland operieren künftig unter einem gemeinsamen Dach und schaffen dazu eine neue länderübergreifende Hub-Organisation, in diesem Fall im Bereich Backoffice. So sei die IT-Struktur jetzt schon in einen Hub eingegliedert. Das neue organisatorische Setup gelte ab dem 1. April.

128 Millionen Euro Umsatz in Österreich
L‘Oreal sei in Österreich mit einem Marktanteil von 25 Prozent eindeutig Marktführer. Gemeinsam mit Deutschland stelle die Alpenrepublik den viertgrößten Markt des Pariser Unternehmens dar, so die Sprecherin. Der Kosmetikkonzern bringt es auf einen Jahresumsatz rund 27 Milliarden Euro. In Österreich wurden 2018 laut „Wirtschafts-Compass“ ca. 128 Millionen Euro umgesetzt, bei einem Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von 17 Millionen Euro. Der Cashflow lag 2018 bei knapp 17 Millionen Euro.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.