05.12.2019 15:00 |

Vorhofflimmern

Herz aus dem Takt - die unerkannte Gefahr

Obwohl es mittlerweile äußerst wirksame Therapien gegen Vorhofflimmern gibt, dauert es hierzulande meist lange, bis die Erkrankung erkannt und behandelt wird. Dies berichteten Experten bei einer Pressekonferenz in Wien.

Ein unkoordiniertes schnelles Pumpen der Herzvorhöfe verlangsamt den Blutdurchfluss, führt zu ungleichmäßigem Pulsschlag und einem Flattergefühl im Brustbereich - mit gefährlichen Folgen. „20-30 Prozent aller Schlaganfälle haben Vorhofflimmern als Ursache, gehäuft ab dem 65. bis 70. Lebensjahr“, so Prof. Andrea Podczeck-Schweighofer, Leiterin der 5. Medizinischen Abteilung mit Kardiologie, SMZ-Süd in Wien.

Moderne Behandlungen erfolgen medikamentös oder durch eine minimalinvasive, aber sehr effektive Operation, die sogenannte Katheterablation. Hier orten die Experten in Österreich aber einen Versorgungsengpass, der sich für Betroffene mit sehr langen Wartezeiten von mehreren Monaten bis zum Eingriff niederschlägt. 

Dieser Therapieoption hat sich auch Ferdinand Hirscher unterzogen, nachdem er vor etwa zwei Jahren aufgrund von Herzrhythmusstörungen einen Schlaganfall erlitt. „Vorhofflimmern ist ein ausgesprochen unangenehmes Gefühl, wie bei einem Auto, das mit nur drei Zylindern läuft. Nach dem Eingriff geht es mir nun gesundheitlich wieder gut und ich kann ohne Einschränkungen wieder all meinen sportlichen Aktivitäten nachgehen“, berichtete der Skischulbetreiber sowie Alpinskitrainer und Vater des ehemaligen österreichischen Skirennläufers Marcel Hirscher.

Regina Modl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.