14.11.2019 14:39 |

Plötzlich Baby im Bad

Model bemerkt Schwangerschaft bis zur Geburt nicht

Und plötzlich lag da ein Baby im Bad! Was sich für viele Schwangere unglaublich anhört, ist Erin Langmaid, Model aus Melbourne, jetzt passiert. Sie bemerkte bis zur Geburt nicht, dass sie schwanger war, und brachte ihr Baby schließlich im Badezimmer zur Welt.

Bereits Ende Oktober brachte Erin Langmaid ihre kleine Isla zur Welt. Doch statt ihre Schwangerschaft neun Monate in voller Vorfreude auf den Nachwuchs zu genießen, kam für die 23-Jährige die Geburt ihrer Tochter mehr als überraschend. Sie wusste nämlich nicht, dass sie überhaupt schwanger war. „Es fiel mir nicht auf, weil mir alles noch gepasst hat“, erklärte die Australierin, die eigentlich mit der Drei-Monats-Spritze hormonell verhütet hatte, jetzt im Interview mit dem australischen TV-Sender „Seven News“. „Es ist wirklich bizarr.“

Am Tag der Geburt habe sie sich unwohl gefühlt. Den Grund dafür habe sie schließlich erfahren, als ihr Baby plötzlich auf dem Badezimmerboden lag. Nur zehn Minuten habe die Geburt gedauert, so Langmaid. „Ich hörte sie schreien und bin ins Bad gelaufen“, erinnerte sich Freund Daniel Carty nun zurück. „Dann habe ich die Kleine gesehen und gedacht: ,Moment mal, da sind zwei‘.“

Als er gemerkt habe, dass das Baby nicht atmete, habe er den Notruf gewählt. Die Rettungskräfte hätten ihm dann telefonisch erklärt, was zu tun sei. Dass er seiner Tochter das Leben gerettet hat, darauf sei er stolz, so Daniel. „Wir freuen uns auf ein Leben mit der wunderbarsten kleinen Familienerweiterung und auf all die großartigen Dinge, die das Familienleben mit sich bringen wird“, schrieb der Papa auf Instagram. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.