03.11.2019 13:04 |

Nach Suff-Rückfall

Affleck geht für Garner wieder in den Entzug

Letzte Woche hat Ben Affleck mit einem Suff-Rückfall für Schlagzeilen gesorgt. Sturzbetrunken und torkelnd wurde er von Paparazzi nach einer Halloween-Party in Hollywood erwischt. Jetzt wird bekannt: Seine Ex-Gattin Jennifer Garner sprach erneut ein Machtwort - und schickt den Hollywoodstar in den Entzug.

Es sei ein „kleiner Ausrutscher“ gewesen, meinte Ben Affleck am Tag nach seinem Torkel-Auftritt in Hollywood. In Wahrheit ist es jedoch ein schwerer Rückfall: Seit 18 Jahren ist der Schauspieler nämlich schon Alkoholiker, galt seit einem Jahr endlich als trocken. Bis zu jener Nacht am letzten Wochenende.

Paparazzi erwischten Affleck, wie er torkelnd aus dem La Peer Hotel in West Hollywood kam. Danach soll sich der Schauspieler volltrunken auch noch im Kasino vergnügt und dort mit hohem Einsatz 1500 Dollar gewonnen haben. 

Garner zieht Reißleine und schickt Affleck in den Entzug
Für Jennifer Garner zu viel des Guten. Sie soll laut Informationen der „Bild am Sonntag“ nun die Reißleine gezogen haben und den 47-Jährigen zum erneuten Entzug gedrängt haben. Start: Anfang der Woche. 

Demnach habe Affleck noch am Morgen nach seiner ausschweifenden Nacht bei seiner Ex antanzen müssen. Ebenfalls beim Rapport anwesend: jener Therapeut, der den Oscargewinner bereits vor einem Jahr behandelt hatte. Nach einem langen, emotionalen Gespräch habe der Schauspieler schließlich einem erneuten Aufenhalt in der Suchtklinik zugestimmt - „vor allem wegen der Kinder“, heißt es. 

Für Ben Affleck ist es mittlerweile der vierte Entzug. Es ist ihm zu wünschen, dass es dieses Mal der letzte ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen