28.10.2019 12:17 |

Alkoholrückfall

Affleck: Sturzbetrunken und torkelnd nach Party

„Ich befinde mich seit über einem Jahr auf dem Weg der Genesung im Kampf gegen die Sucht“, schrieb Ben Affleck am Samstag auf Social Media. Nur wenige Stunden später schien der Star im Kampf gegen den Alkoholismus einen herben Rückschlag erlitten zu haben. Ein auf „TMZ“ veröffentlichtes Video von Samstagnacht zeigt den 47-Jährigen, wie er nach dem UNICEF Masquerade Ball torkelnd aus dem La Peer Hotel in West Hollywood kommt. Beim Einsteigen schwankt er so stark, dass er beinahe hinfällt.

Ein Freund von Affleck verriet dazu: „Trocken zu bleiben ist für keinen Süchtigen einfach. Ben hat eingestanden, dass er von Zeit zu Zeit einen Rückschlag erleben wird. Es war ja nie so, dass es einfach für ihn sein wird, alles hinter sich zu lassen.“

Affleck ließ sich im August erneut in eine Entzugsklinik einweisen. In einem Posting am 4. Oktober auf Instagram schrieb er: „Ich habe grade meinen 40-tägigen Aufenthalt in einer Klinik gegen meine Alkoholsucht beendet und werde mich auch weiterhin behandeln lassen.“

Zitat Icon

„Seine Sucht zu besiegen ist ein schwerer, lebenslanger Kampf.“

Ben Affleck

Dass der Kampf nicht einfach werden wird, das weiß der Hollywoodstar offenbar: „Seine Sucht zu besiegen ist ein schwerer, lebenslanger Kampf“, erklärte er weiter. „Deshalb kann man niemals die Behandlung ganz aufgeben. Ich kämpfe für mich und für meine Familie.“

Immer wieder machte Ben Affleck in der Vergangenheit mit seiner Alkoholsucht Schlagzeilen. 2018 gingen die Bilder, die einen völlig fertigen Affleck im Auto seiner Ex-Gattin Jennifer Garner zeigten, um die Welt. Die Schauspielerin, die von 2005 bis 2018 mit dem 47-Jährigen verheiratet war und mit ihm drei Kinder hat, brachte den Hollywoodstar damals in eine Entzugsklinik.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen