26.10.2019 12:05 |

Grauenhafte Bluttat

Mann fährt Ehefrau an und erschlägt sie mit Axt

Fürchterliche Szenen haben sich am Freitag im hessischen Städtchen Limburg abgespielt: Ein 34-Jähriger hat seine Ehefrau zuerst mit einem Auto angefahren und anschließend mit einer Axt erschlagen. Der Tatverdächtige ließ sich noch am Tatort widerstandslos von Einsatzkräften der Polizei, die von Augenzeugen verständigt worden war, festnehmen.

Die 31-jährige Frau war laut Polizeiangaben am Freitagmorgen nahe des Busbahnhofs zu Fuß auf einem Gehweg in der Weiersteinstraße unterwegs, als der mutmaßliche Täter, ein deutscher Staatsangehöriger, sie mit dem Pkw niederstieß. Dann stieg der Mann aus dem Fahrzeug und schlug mit einer Axt mehrfach auf die am Boden liegende Frau ein, die noch am Tatort ihren schweren Verletzungen erlag.

Nach Angaben eines Polizeisprechers führte der 34-Jährige auch ein großes Messer mit sich. Die Beamten gehen nach derzeitigem Stand von einer „Beziehungstat“ aus.

Polizei warnt vor Verbreitung von Tatvideos
Der Polizei liegen laut eigenen Angaben Hinweise vor, dass Zeugen den Angriff gefilmt oder fotografiert haben. Sie forderte die Betreffenden via Twitter auf, ihre Aufnahmen nicht im Internet zu veröffentlichen, und kündigte eine strafrechtliche Verfolgung im Fall einer Weiterverbreitung an.

„Unterlasst die Weiterverbreitung - wir werden konsequent gegen JEDE/N, die/der ein Video postet / teilt / veröffentlicht ein Strafverfahren wegen Gewaltdarstellung (§ 131 StGB) einleiten!“, heißt es in dem Posting.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).