20.08.2019 10:04 |

„Kein Trump-Tower“

US-Präsident scherzt über Grönland-Ambitionen

US-Präsident Donald Trump scherzt nun über seine Grönland-Ambitionen, die in den letzten Tagen für Aufregung gesorgt haben. Via Twitter verbreitete er ein manipuliertes Foto, das einen Trump-Tower in einem grönländischen Dorf zeigt - mit dem Kommentar, er verspreche, keinen solchen auf der von ihm begehrten Nordatlantikinsel zu errichten.

Vergangene Woche war durch einen Bericht des „Wall Street Journal“ bekannt geworden, dass der US-Präsident Interesse an der unter dänischer Oberhoheit stehenden Insel habe. Am Wochenende bestätigte der 73-Jährige den Bericht.

Im Grunde genommen sei es „ein großes Immobiliengeschäft“, so der ehemalige Immobilienunternehmer. Grönland koste Dänemark viel Geld, jährlich 700 Millionen Dollar (rund 630 Millionen Euro). „Und strategisch wäre es für die Vereinigten Staaten schön.“

„Ich tue das Grönland nicht an“
Nachdem sein Interesse für viel Aufregung in Dänemark und dem autonomen Grönland sorgte, scherzt Trump nun auf Twitter darüber. „Ich verspreche, das Grönland nicht anzutun“, schrieb er zu einer Fotomontage, die einen Trump-Tower in einem grönländischen Dorf zeigt.

Dänemark-Visite im September
Anfang September wird der US-Präsident zu einem zweitägigen Besuch in Dänemark erwartet. Dabei steht neben einem Treffen mit Ministerpräsidentin Mette Frederiksen auch ein Gespräch mit dem grönländischen Autonomiechef Kim Kielsen auf dem Programm.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter