31.07.2019 06:47 |

Nächster Waffentest

Nordkorea feuert erneut ballistische Raketen ab

Erst vor wenigen Tagen hatte Nordkorea mit dem Abschuss zweier Kurzstreckenraketen provoziert - nun hat das Regime am Mittwochmorgen erneut Waffentests durchgeführt. Im Morgengrauen seien „mehrere unbekannte Projektile“ abgefeuert worden, berichtete der südkoreanische Generalstab. Wie schon beim letzten Vorfall landeten die Geschosse im Meer.

Wie es aus Südkorea hieß, soll es sich um zwei ballistische Raketen gehandelt haben, die rund 250 Kilometer weit geflogen sind. Sie hätten eine Höhe von 30 Kilometern erreicht. Zuvor hatte der Generalstab erklärt, von der Ostküste Nordkoreas seien „mehrere unbekannte Projektile“ abgefeuert worden. Die südkoreanische Armee bereite sich auf weitere mögliche Starts von Fluggeschossen vor.

Ärger über geimeinsame Militärmanöver von Südkorea und den USA
Erst am vergangenen Donnerstag hatte Nordkorea bei einem Waffentest zwei Kurzstreckenraketen in der selben Region starten lassen. Pjöngjang sprach von einer „Warnung“ an Südkorea angesichts der geplanten gemeinsamen Militärmanöver von Seoul mit den USA, die im August stattfinden sollen. Die jährlichen Militärmanöver der beiden Verbündeten sorgen in Nordkorea regelmäßig für wütende Reaktionen. Die USA haben in Südkorea rund 30.000 Soldaten stationiert.

Der Sicherheitsexperte Harry Kazianis vom Center for the National Interest in Washington sagte am Mittwoch, er rechne mit weiteren nordkoreanischen Raketentests. Die Frage sei nur, ob Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un es wagen werde, eine ballistische Interkontinentalrakete oder eine andere Langstreckenrakete zu testen, die auch US-Gebiet treffen könnte.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter