26.07.2019 13:27 |

Masten & Rumpf intakt

500 Jahre altes Segelschiff vor Schweden gefunden

Ein sensationeller Fund ist einem internationalen Forscherteam vor der schwedischen Küste gelungen. Mithilfe eines Unterwasser-Roboters fand es am Grund der Ostsee, in 140 Metern Tiefe, das Wrack eines circa 500 Jahre alten Segelschiffes. Das, wie Videoaufnahmen (siehe oben) eindrucksvoll zeigen, außergewöhnlich gut erhalten ist.

Gefunden wurde aus dem 16. Jahrhundert stammende Schiff rund 185 Kilometer südwestlich der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Wie die Aufnahmen zeigen, liegt das Wrack aufrecht auf dem Grund des Meeres. Die Rumpfstruktur sei vom Kiel bis zum Oberdeck erhalten geblieben, so die Wissenschaftler.

Masten und Takelage noch intakt
Selbst die beiden Masten und einige Elemente der Takelage sind noch vorhanden, ebenso wie auch der Bugspriet (die fest mit dem Rumpf verbundene und über den Bug hinausragende Segelstange, Anm.) und eine hölzerne Winde, berichtet der Tiefsee-Archäologe und Photogrammetrie-Spezialist Rodrigo Pacheco-Ruiz von der Universität Southampton. „Es ist fast so, als wäre es gestern gesunken.“

Auf dem Hauptdeck befindet sich - wie die Filmaufnahmen zeigen - auch noch das Beiboot (Bild oben) des Segelschiffes, mit dem die Besatzung dereinst zum und vom Schiff befördert wurde.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Prevljak-Comeback
Wöber-Debüt bei lockerem 7:1 von Red Bull Salzburg
Fußball National
Nach üblem Rad-Sturz
Basel-Coach Koller wird vorerst NICHT operiert!
Fußball International
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich