16.07.2019 11:33 |

„Zimmer voller Rauch“

Schreck für Bub (4): Tablet geht in Flammen auf

Schreckmoment für einen Vierjährigen aus dem US-Bundesstaat Georgia: Beim Spielen ist sein Tablet plötzlich in Flammen aufgegangen. Das Zimmer war voller Rauch. Das Modell des Herstellers RCA ist bekannt dafür, sehr heiß zu werden. Glücklicherweise ist in diesem Fall noch einmal alles gut ausgegangen.

Der kleine Gabriel Powell spielte gerade mit seinem RCA Voyager, als Rauch aus dem Gerät kam. Vor Schreck schleuderte er das Tablet weg. Daraufhin ging es in Flammen auf und verbrannte den Teppich. „Mein Zimmer war voller Rauch. Ich dachte, ich müsste sterben“, so der Bub.

„Wie ein Bügeleisen“
In Internetkommentaren beschweren sich zahlreiche Nutzer über das Modell, das bei ihnen sehr heiß wurde. Ein Nutzer schreibt etwa: „Es heizt sich auf wie ein Bügeleisen.“ Den Eltern von Gabriel zufolge war das Gerät nicht mit dem Netzkabel verbunden, als es zu dem Unfall kam.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.