10.07.2019 07:27

In der Nacht:

Bewohner vor Feuer gerettet

Dramatische Szenen spielten sich mitten in der Nacht in Großpetersdorf ab. Die Wohnung einer Siedlungsgenossenschaft ging aus vorerst ungeklärter Ursache in Flammen auf. Mieter Philipp E. (29) konnte rechtzeitig auf den Balkon flüchten. Er wurde gerettet und ins Spital gebracht. Das ganze Haus musste evakuiert werden.

Um 2.43 Uhr in der Nacht schrillten am Dienstag bei der Feuerwehr im Ort die Alarmglocken. In der Küche einer Wohnung war ein Brand voll ausgebrochen. Die Flammen schlugen bereits aus dem Fenster, als ein Zeitungszusteller das Unglück bemerkt hatte. Notruf! Während die Einsatzkräfte anrückten, konnte sich Bewohner Philipp E. auf den Balkon retten. Der 29-Jährige wartete dort, von Qualm bedrohlich eingenebelt, auf Hilfe. „Die Situation war ernst. In erster Linie ging es um die Bergung des Mannes mittels Leiter“, sagt Stützpunktkommandant Oliver Class. Philipp E. wurde aus seiner gefährlichen Lage befreit und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert.

Nach der Evakuierung des gesamten Hauses mussten alle Bewohner in Ersatzquartiere gebracht werden. „Wann sie zurückkehren können, ist fraglich“, so die Polizei. Insgesamt bekämpften 26 Florianis aus Großpetersdorf und Oberwart die Flammen. Stunden später waren die Brandermittler des Koordinierten Kriminaldienstes an der Arbeit.

Karl Grammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
80 Millionen € Verlust
Westbahn verkauft alle 17 Züge an Deutsche Bahn
Österreich
Vor Real-Abschied
Unfassbar: Verdient Bale bald 1 Mio. in der Woche?
Fußball International
Pikante Einladung
Morgen präsentiert die Austria Peter Stöger
Fußball National
Burgenland Wetter
20° / 30°
stark bewölkt
18° / 29°
stark bewölkt
18° / 29°
stark bewölkt
19° / 30°
stark bewölkt
18° / 29°
stark bewölkt

Newsletter