05.07.2019 13:35 |

Kamera filmte mit

Beben lässt in Lokal keinen Topf auf dem anderen

Bilder aus dem Epizentrum des Erdbebens in Kalifornien: Der Ort Ridgecrest nördlich von Los Angeles wurde am Donnerstag am schwersten von dem Beben erschüttert. Ein Überwachungsvideo zeigt nun, wie Mitarbeiter eines Lokals das Beben erlebten.

Die Aufnahmen aus dem Pita-Fresh-Schnellrestaurant in Ridgecrest zeigen, mit welcher Wucht die Erdstöße den Süden des Bundesstaates getroffen haben. So wie hier stürzten in zahlreichen Geschäften Regale ein, Häuser wurden beschädigt, auf einigen Straßen taten sich Risse auf. Mehrere Menschen erlitten leichte Verletzungen, es gebe aber keine Berichte über Todesopfer oder Schwerverletzte, sagte die Bürgermeisterin gegenüber CNN.

Weitere Beben angekündigt
Doch für Entwarnung und Erleichterung ist es derzeit noch zu früh: Die Seismologin Lucy Jones vom California Institute of Technology kündigte „viele weitere Nachbeben“ an. Es sei aber unwahrscheinlich, dass der Erschütterung ein größeres Erdbeben in den nächsten Tagen folge. Das Beben habe sich nicht an der langen San-Andreas-Verwerfung, sondern in einer Region mit vielen kleinen Zerreißstellen im Gestein ereignet.

Videos zeigen die Szenen des heftigen Kalifornien-Bebens:

Trump: „Alles scheint sehr unter Kontrolle zu sein“
Im bevölkerungsreichsten US-Bundesstaat wurden Befürchtungen laut, das Beben könnte Vorbote eines großen Erdbebens sein, das Seismologen entlang der San-Andreas-Verwerfung befürchten. US-Präsident Donald Trump räumte die Ängste per Twitter aus dem Weg: „Alles scheint sehr unter Kontrolle zu sein!“

Bei dem Hauptbeben handelte es sich um das schwerste Beben in Südkalifornien seit 1999, als ein Erdstoß die Militärbasis Twentynine Palms Marine Corps erschütterte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen