Mo, 15. Juli 2019
03.07.2019 13:57

Mutig. Bunt. Laut.

Kärntens Pfadfinder: Allzeit bereit!

Mutig. Bunt. Laut. Be a scout! Mit 38 Millionen Mitgliedern sind die Pfadfinder die weltweit größte Jugendorganisation. Die „Berg Krone“ besuchte die Pfadfinder im Landeslager Techuana.

Stolz zeigt Pia auf ihre Spezialabzeichen, denn die 15-Jährige kann auf offenem Feuer kochen. Eine ihrer Fähigkeiten, die die junge St. Veiterin bei den Pfadfindern erlernt hat. „Es geht bei uns darum, die Stärken jedes Einzelnen sichtbar zu machen“, erklärt Markus Meixner, der Landesleiter der rund 550 Pfadfinder in Kärnten, die auf zehn Standorte aufgeteilt sind.

„Unter Kindern funktioniert der Wettbewerb am besten. Der eine kann gut fotografieren, der andere ist ein guter Skifahrer.“ 50 verschiedene Spezialabzeichen kennt die Pfadfinderbewegung, die man sich erwerben und danach auf seine Uniform nähen darf. Wichtig ist den Pfadfindern, dass die Kinder und Jugendlichen, die in die vier Altersgruppen „Wichtel & Wölflinge“, „Guides & Späher“, „Caravelles & Explorer“ sowie „Ranger & Rover“ unterteilt sind, aus freiem Willen mitmachen.

„Deshalb geben die Kinder auch ein Versprechen ab“, sagt Lioba Pleschberger. „Gott und meinem Land zu dienen, Mitmenschen zu helfen und nach dem Pfadfindergesetz zu leben“, ergänzt Manuel Freitag und hebt seine drei Finger zum internationalen Pfadfinder-Gruß. Gegründet wurde die religiös und politisch unabhängige Pfadfinderbewegung bereits 1907 vom britischen General Robert Baden-Powell, um zur Entwicklung junger Menschen beizutragen, damit sie ihre körperlichen, intellektuellen, sozialen und geistigen Fähigkeiten als verantwortungsbewusste Bürger einsetzen können.

Den vielen Kindern und Jugendlichen macht es in Techuana, dem Landeslagerplatz der Kärntner Pfadfinder bei Rosegg, das es bereits seit mehr als 50 Jahren gibt, sichtlich viel Spaß. Es werden Lagerfeuer entzündet, Spuren gelesen, Erste Hilfe gelehrt, geschnitzt sowie das bewusste Leben in der Natur und in der Gemeinschaft vermittelt. Meixner: „Jüngere lernen dabei von den Älteren.“ Geschlafen wird in Zelten, und die einzelnen Gruppen müssen sich selbst versorgen, selbst einkaufen und selbst kochen. Mitmachen kann bei den Pfadfindern jeder. Allzeitbereit. 

Hannes Wallner
Hannes Wallner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neuer Sturmstar
Griezmann gut gelaunt beim ersten Barca-Training
Fußball International
Wilde Spekulationen
Speicherkarte mit Neymar-Interview gestohlen
Fußball International
134 Fälle registriert
Quote zu niedrig: Masern-Impfpflicht gefordert
Österreich
Spaß im Flieger
Hier macht sich David Alaba über Gnabry lustig
Fußball International
Lange Leidenszeit
Krass! Leipzigs Wolf kann erst 2020 wieder spielen
Fußball International
Rolltreppen kaputt
Der steinige Weg zur Christus-Statue in Rio
Reisen & Urlaub

Newsletter