07.06.2019 12:39 |

Verbote missachtet

E-Scooter-Fahrer von Pkw erfasst - schwer verletzt

Schwerer Unfall mit einem E-Scooter am Donnerstagnachmittag in Wien-Landstraße: Ein 27-Jähriger wollte, nachdem er unerlaubterweise auf dem Gehsteig unterwegs war, auf dem Zebrastreifen die Straße überqueren - tat dies allerdings bei Rotlicht. Er wurde von einem Auto erfasst und schwer verletzt.

Ja, sie sind durchaus praktisch, um längere Distanzen in kurzer Zeit zu überwinden, und erfreuen sich nicht zuletzt deshalb immer größerer Beliebtheit. Doch auch im Fall der E-Tretroller gilt wie für alle anderen Gefährte: Im Straßenverkehr ist Vorsicht geboten. Doch dessen ist sich offenbar nicht jeder bewusst, ebenso wenig der neuen Verkehrsregeln, die seit Juni in Kraft sind.

Mit E-Tretroller trotz Verbot am Gehsteig unterwegs
Und so führte die „vorschriftswidrige Verwendung eines E-Tretrollers“ am Donnerstagnachmittag erneut „zu einem schweren Verkehrsunfall“, wie es am Freitag seitens der Wiener Polizei hieß. Ein 27 Jahre alter Mann war kurz vor 15 Uhr im Bezirk Landstraße mit dem elektronischen Tretroller laut Zeugen zunächst verbotenerweise auf dem Gehsteig unterwegs. Bei der Kreuzung Ghegastraße mit der Heeresmuseumstraße kam es dann zum folgenschweren Unfall.

Der E-Tretroller-Fahrer überquerte die Straße am Schutzweg, allerdings bei roter Fußgängerampel. Ein Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, der 27-Jährige wurde vom Auto erfasst und auf die Straße geschleudert. Er erlitt schwere Verletzungen und musste nach der Erstversorgung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen