Di, 21. Mai 2019
17.05.2019 15:30

Für Modernisierung

Salinen nehmen 80 Millionen Euro in die Hand

Kräutersalz kann hergestellt, ein Abbauroboter bestaunt werden! Mit einem Tag der offenen Tür wird morgen das 40-Jahre-Jubiläum der Saline Ebensee gefeiert. In den Standort am Traunsee wird in den nächsten Jahren groß investiert.

Bundespräsident Alexander van der Bellen hat sich angesagt, wenn die Salinen Austria AG morgen das 40-Jahre-Jubiläum der Saline Ebensee zelebriert. „Alle unsere Salze werden hier hergestellt“, sagt Vorstandschef Peter Untersperger, der Chef von 520 Mitarbeitern ist. 300 davon sind in Ebensee beschäftigt, wo 1,2 Millionen Tonnen Salz pro Jahr hergestellt werden. Die dazu notwendige Sole wird in Altaussee, Hallstatt und in Bad Ischl abgebaut.

Fast 200 Millionen Euro in den letzten zehn Jahren
In den letzten zehn Jahren wurden fast 200 Millionen € in die Weiterentwicklung der Salinen Austria AG investiert. Auch in den nächsten Jahren wird viel Geld in die Hand genommen: bis 2024 rund 80 Millionen €! Was geplant ist? Ein neues Trocknergebäude in Ebensee entsteht, auch bei den Verpackungsanlagen ist einiges geplant. Dazu werden im Bergbau neue Bohrlochsonden zur Sole-Gewinnung errichtet. Im Schaubergwerk in Hallstatt wurden im Vorjahr allein 190.000 Besucher gezählt.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Glasner-Nachfolge
LASK: Trainer-Entscheidung ist gefallen!
Fußball National
Minister kaltgestellt
Herbert Kickl muss Sheriffstern wieder abgeben
Österreich
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International

Newsletter