17.04.2019 07:43 |

Arbeitsmarkt im Fokus

Kampf um Jobs ein Fall für EU

Entscheidender Tag im Kampf gegen Lohndumping: Das EU-Parlament gab den Weg frei für eine Arbeitsbehörde, die das Burgenland dringend nötig hat.

Die Lage fürs Burgenland ist kritisch. Die Folgen von teils illegal entsendeten Billig-Arbeitern sind hierzulande stärker zu spüren als anderswo. Besonders betroffen ist der Bau. In Eisenstadt wird daher das Ja zur EU-Arbeitsbehörde (ELA) positiv gesehen. Alle Fraktionen im Landtag fordern nun vom Bund, der sich generell gegen die neue Behörde ausspricht, eine rasche Umsetzung der Grundbedingungen.

Landesrat Christian Illedits: „Wir brauchen bessere Arbeitsbedingungen.“

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland Wetter
11° / 17°
stark bewölkt
10° / 22°
wolkig
10° / 19°
stark bewölkt
9° / 17°
stark bewölkt
10° / 20°
stark bewölkt

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter