01.04.2019 08:56 |

Decke eingestürzt

Hier rettet Dienstmädchen Baby vor sicherem Tod

Das war echt knapp! In Kuwait hat ein Dienstmädchen ein Baby vor einer einstürzenden Decke gerettet. Die Frau hörte ein seltsames Geräusch und reagierte blitzschnell. Nur wenige Sekunden, nachdem sie das Baby aus der Krippe holt, stürzt die Decke ein. Eine Überwachungskamera bannte die filmreife Rettung auf Video.

Das Dienstmädchen war im Haus ihrer Arbeitgeber in Kuwait-Stadt gerade dabei, im Kinderzimmer aufzuräumen, als es auf einmal aufhorcht. „Aus der Decke des Raumes waren seltsame Geräusche zu hören“, erzählt die Frau später.

Erst läuft sie aus dem Raum, um die Besitzer des Hauses zu warnen, kommt aber postwendend zurückgelaufen. Während die herbeigerufene Eigentümerin ratlos zur Decke blickt, wirft die Angestellte ihre Putzhandschuhe auf den Boden und holt geistesgegenwärtig das im Zimmer schlafende Baby aus seiner Krippe.

Gerade noch rechtzeitig: Nur fünf Sekunden später kracht die Decke des Hauses herab und trifft dabei genau das kleine Kinderbettchen. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Kuwait war zuletzt von schweren Regenfällen heimgesucht worden. Vermutlich war die Nässe Grund für das Aufweichen der Bausubstanz.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter