Mi, 20. März 2019
10.03.2019 12:31

Vandalen-Akt:

Neun Autos in St. Veit komplett demoliert

Das gab es in St. Veit wohl noch nie: Mit brachialer Gewalt beschädigte ein noch unbekannter Täter in der Nacht auf Sonntag in der Innenstadt insgesamt neun geparkte Pkw, indem er mit großen Steinen die Autoscheiben einschlug. Gestohlen wurde nichts. Die Polizei geht von einem gezielten Vandalen-Akt aus und startet einen Zeugenaufruf.

„Ersten Ermittlungen zufolge muss die Tat am Sonntag zwischen zwei und 5.30 Uhr in der Früh verübt worden sein. Im Bereich der Ossiacher, Prinzhofer und Klagenfurter Straße beschädigte der Unbekannte insgesamt neun abgestellte Pkw“, schildert ein Polizist: "Dabei ging er mit brachialer Gewalt vor, indem er mit großen Steinen die Seiten- und Heckscheiben einschlug und auch die Windschutzscheiben stark beschädigte.

Polizei geht von gezieltem Vandalen-Akt aus
Durch die Wucht der Stein-Durchschläge wurden selbst die Innenräume stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Polizist weiter: “Gestohlen wurde aus den Fahrzeugen nichts, daher ist von einem gezielten Vandalen-Akt auszugehen. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf mehr als 30.000 Euro."

Die Bevölkerung wird ersucht, Hinweise bzw. allfällige Wahrnehmungen an die PI St.Veit/Glan unter der Telefonnummer 059133 2120 zu richten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
„Operation Aderlass“
Doping: 21 Athleten aus acht Nationen betroffen
Wintersport
Plan von Ratcliffe
Milliardär vor Mega-Deal: 2,9 Mrd. für FC Chelsea?
Fußball International
Tempo oft unterschätzt
43 Prozent der getöteten Radler fuhren E-Bikes
Österreich
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Herzogin Meghan:
Um Beileid auszudrücken, Mutterschutz unterbrochen
Video Stars & Society
Wahlquist überrascht
Wöchentlich! Dresden-Kicker gesteht „Ikea-Sucht“
Fußball International
Öffentlicher Streit
Keine Rückkehr: Hinteregger-Duell mit Ex-Trainer
Fußball International

Newsletter