Di, 26. März 2019
05.03.2019 05:50

Offenes Geständnis

Pooth: „Vor Franjo hatte ich 3 Jahre keinen Sex“

In ihrer Autobiografie „Nimm dir alles, gib viel: Das Verona-Prinzip!“ hat Verona Pooth auch über die intimsten Dinge ihres Lebens kein Blatt vor den Mund genommen. Nicht nur über die kurze Ehe mit Pop-Titan Dieter Bohlen packte die Moderatorin ganz offen aus, sondern auch über ihr Liebesleben - und überraschte dabei wohl so manchen Fan, als sie zugab: „Ich bin eigentlich viel konservativer als ich aussehe, das war schon immer so.“

Mit ihrer Kurz-Ehe mit Dieter Bohlen hatte Verona Pooth Ende der 90er-Jahre ebenso für Schlagzeilen gesorgt wie mit ihrer TV-Show „Peep!“, in der sie offen über Sex plauderte. In Wahrheit sei sie aber ganz anders gewesen, als sie sich gegeben habe, gab Pooth jetzt im Interview mit der „Bild“-Zeitung zu. „Mein Äußeres hat dem früher immer widersprochen: megakurzer Rock, bauchfreies Top, irre hohe Overknees. Ich bin eine optische Täuschung.“

Drei Jahre kein Sex!
Sie habe sogar drei Jahre keinen Sex gehabt, verriet die Moderatorin auch in ihrer Autobiografie. Nicht einmal einen One-Night-Stand habe sie gehabt, zeigte sich die Zweifach-Mama ganz offen: „Genau so war‘s!“

Der Grund für ihre Abstinenz? „Ich habe wahnsinnig viel gearbeitet. Zwei Sendungen zeitgleich moderiert, bin viel gereist. Ich fühlte mich sehr beobachtet. Jeden Tag stand ein Paparazzi vor meiner Tür. Deshalb bin ich keine Affäre eingegangen und habe mich entschieden, auf ,Mr. Right‘ zu warten - den Architektur-Studenten aus London, aus gutem Hause mit gutem Benehmen …“

„Halte nichts von offenen Beziehungen“
Und das Warten hat sich für Verona Pooth offensichtlich gelohnt. Mit ihrem Mann Franjo ist sie bereits seit 2004 verheiratet, hat mit ihm zwei Söhne. Was das Geheimrezept für ihre Ehe ist? „Wir leben exakt die gleichen Werte: Treue, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit. Mein Ziel war es immer, einen Partner zu finden, von dem ich sagen kann: Wir zwei gegen den Rest der Welt.“ Ihren Ehemann wird Verona also nicht so schnell hergeben, denn sie ist sich sicher: „Solche tollen Männer wie Franjo sterben aus. Ich halte nichts von offenen Beziehungen.“

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EM-Qualifikation
Portugal nur 1:1 ++Sorge um verletzten Ronaldo
Fußball International
Spiel lange offen
Österreichs U21 unterliegt Spanien in EM-Test 0:3!
Fußball International
Mächtiger Seitenhieb
Klinsmann: „Herzog der Richtige“ für den ÖFB!
Fußball International
Nach 2:4 in Israel
Foda will nach Schockpleite erst mal Ruhe bewahren
Fußball International
Vorfall veröffentlicht
Berufsfahrer als „Fluchthelfer“ missbraucht
Oberösterreich
„Bis zum Rücken“
„Oranje“-Coach Koeman reißt gegen DFB-Elf die Hose
Fußball International

Newsletter