Erster Fall 2019:

Georgierin reist mit Masern in Oberösterreich ein

Während in der Steiermark und in Salzburg wegen 47 Masernfällen seit Wochen die Alarmglocken schrillen, war es in Oberösterreich ruhig. Nun gibt’s den ersten Fall – einen kuriosen. Eine Touristin aus Georgien erkrankte während eines Familienbesuchs in Linz, reiste wieder ab. Ihre Kontaktpersonen werden untersucht!

Masern haben einen zweiphasigen und langen Krankheitsverlauf – siehe auch die Faktenbox rechts. Das könnte auch die Erklärung liefern, warum die Georgierin mit dem Virus nach Österreich eingereist ist, sich beim Arzt in Linz meldete und nun trotz des Virus wieder das Land verlassen hat.

Nach Behandlung abgereist
Der Reihe nach: Die 24-Jährige suchte während ihres Familienbesuchs in der Vorwoche wegen Übelkeit, Hals- und Kopfschmerzen in Linz einen Arzt auf. Dieser nahm ihr Blut ab und schickte dieses in ein Labor zur Untersuchung. Bald stand fest, dass es sich um Masern handelt. Auch fix: Die Georgierin hat sich in ihrer Heimat damit infiziert.

Alle Bekannten untersucht
Das Gesundheitsamt der Stadt Linz wurde umgehend informiert. Es stand plötzlich vor einem weiteren Problem. Die Touristin hatte Oberösterreich schon wieder verlassen. Sämtliche mit ihr in Kontakt getretene Personen müssen aber genau untersucht werden.

Entwarnung nächste Woche
In einigen Fällen mussten Blutproben entnommen werden. Eine Entwarnung wird es deshalb erst Ende nächster Woche geben können. Fest steht: Es ist der erste Masernfall in Oberösterreich im Jahr 2019.

34 Erkrankungen in Steiermark
Viel dramatischer ist die Situation in der Steiermark mit 34 Erkrankungen, zumeist Kinder und Jugendliche. In Salzburg tauchten gestern, Mittwoch, im Pinzgau binnen kürzester Zeit die Fälle 12 und 13 auf. 

Mario Zeko
Mario Zeko

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Austrianer jubeln
Zagreb nach Sieg gegen Rosenborg vor CL-Teilnahme
Fußball International
Nach Shopping-Tour
Rummenigge: Sie könnten die Bayern noch verlassen
Fußball International
Wegen Hinteregger
„Respektlos!“- Hütter sauer auf die Doping-Jäger
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International

Newsletter