04.02.2019 09:50 |

Polizei-Großeinsatz

Schüsse auf US-Militärbasis in Wiesbaden

Am Sonntagabend musste die deutsche Polizei zu einem Großeinsatz inklusive Hubschraubereinsatz ausrücken, nachdem auf den US-Luftwaffenstützpunkt in Wiesbaden mehrere Schüsse abgefeuert wurden. Augenzeugen hatten zuvor gesehen, wie eine Person aus einem weißen Transporter Richtung Flugfeld der Militärbasis schoss. Das Fahrzeug wurde bald gefunden, für zwei Männer klickten die Handschellen.

Aufgrund der Angaben der Zeugen entsandte die Polizei „starke Kräfte“, auch ein Hubschrauber suchte nach dem verdächtigen Fahrzeug, das schließlich in einem Gewerbegebiet gefunden wurde. Der Fahrer und der Beifahrer, beide deutsche Staatsbürger, hatten sich in der Nähe ein Zimmer gemietet und wurden festgenommen. Der Polizei zufolge hatte der Beifahrer, ein 20 Jahre alter Handwerker, die Schüsse mit einer Schreckschusspistole abgegeben. Die Waffe wurde in dem Transporter gefunden.

Polizeisprecher: „Der Schuss ging nach hinten los“
Die beiden Männer hatten nach Angaben eines Polizeisprechers „null Ahnung“, dass sie sich in der Nähe eines US-Flugfeldes und damit einer „hochsensiblen Liegenschaft“ befanden. Sie hatten demnach lediglich auf freier Fläche die Schreckschusspistole ausprobieren wollen. „Der Schuss ging im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten los“, sagte der Polizeisprecher.

Beide Männer wieder auf freiem Fuß
Die beiden Männer wurden nach einem Verhör wieder freigelassen. Der Schütze bekommt jetzt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffenrecht. Er hatte unter anderem keinen kleinen Waffenschein, wie er für eine Schreckschusspistole erforderlich ist.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gewaltige Bedingungen
Speed-Ass Mayer schwärmt vom „Ende der Welt“
Video Wintersport
Vor Duell mit dem LASK
Neben viel Respekt hat Brügge plötzlich Vorteil
Fußball International
Warum es alle wollen
Die meistverkaufte Kosmetik ...
Adabei
Das Sportstudio
LASK winkt Mega-Prämie und ManUnited stolpert
Video Show Sport-Studio
VAR, CL-Hymne und Co.
Viele Premieren für das stolze Fußball-Linz!
Fußball International

Newsletter