Di, 22. Jänner 2019

Maschinenpistolen usw.

23.12.2018 08:39

Tiroler Polizei hebt illegales Waffenlager aus

Ein Schlag gegen einen groß angelegten Waffenhandel ist der Polizei in Tirol gelungen. Dutzende Waffen und 80.000 Euro wurden bei Hausdurchsuchungen sichergestellt.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, wurden am 19. November zwei Deutsche in der Bundesrepublik festgenommen, nachdem sie in Tirol eine Maschinenpistole, die keine Serien- oder Beschussnummer aufwies, von einer vorerst unbekannten Person gekauft hatten. Dies hat die deutsche Polizei dem Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung in Tirol mitgeteilt, worauf die Ermittlungen hinsichtlich des Verkäufers aufgenommen wurden. Als Tatverdächtiger konnte schließlich ein 67-jähriger Mann aus dem Bezirk Schwaz ausgeforscht werden.

Cobra war im Einsatz
Durch die Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde eine Hausdurchsuchung angeordnet. Im Zuge dieser, an der auch die Cobra samt Diensthunden teilnahm, wurden rund 100 Schusswaffen (darunter zwei neuwertige Maschinenpistolen mit Schalldämpfern ohne Serien- oder Beschussnummern), 20 Schalldämpfer, neun verbotene Waffen und 200 Kilogramm Munition sichergestellt.

Zweiter Tatverdächtiger
Im Zuge weiterer Ermittlungen wurde noch ein Tatverdächtiger, ein 50-jähriger Österreicher, ausgeforscht. Er steht im Verdacht, die drei Maschinenpistolen und Faustfeuerwaffen illegal an den 67-Jährigen verkauft zu haben. Im Zuge von Hausdurchsuchungen in den Bezirken Innsbruck-Stadt, Innsbruck-Land und Imst konnten weiteres Kriegsmaterial, Schusswaffen und verbotene Waffen sichergestellt werden. Gegen die beiden Tatverdächtigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

80.000 Euro gefunden
Außerdem wurde Bargeld in der Höhe von 80.000 Euro, das offensichtlich aus dem illegalen Handel mit Schusswaffen stammt, sichergestellt. Der 67-Jährige, der keinen Waffenschein hat, ist geständig. Der 50-Jährige bestreitet die Tat. Beide werden bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck wegen Vergehens nach dem Waffengesetz und Kriegsmaterialgesetz auf freiem Fuß und an die Bezirksverwaltungsbehörde wegen Übertretungen nach dem Waffengesetz zur Anzeige gebracht.

Markus Gassler
Markus Gassler

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Fake-Brief an „Krone“
„Letztklassig“: Ministerin rüffelt SP-Gewerkschaft
Österreich
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
Tirol Wetter
-8° / 0°
heiter
-10° / -1°
heiter
-9° / -1°
heiter
-10° / -2°
heiter
-9° / -1°
wolkig

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.