30.11.2018 10:26 |

Mehrere Bosse gefasst

Anti-Mafia-Razzia mit 200 Polizisten in Süditalien

Bei einer Anti-Mafia-Razzia in der süditalienischen Region Apulien waren am Freitag 200 Polizisten im Einsatz. Dabei wurden 30 Personen, unter ihnen einige prominente Banden-Bosse, gefasst, wie die italienische Polizei mitteilte.

Den Festgenommenen werden unter anderem Erpressung, Waffenhandel und Mord vorgeworfen. Die geschnappten Mafiosi werden unter anderem beschuldigt, Druck auf den lokalen Fußballklub Foggia Calcio für den Erwerb eines befreundeten Fußballspielers ausgeübt zu haben. Die Razzia am Freitag war eine der größten Anti-Mafia-Operationen in Apulien.

Immer wieder Fehden zwischen Mafia-Clans
In Apulien, der reichsten unter den süditalienischen Regionen, gab es zuletzt immer wieder Fehden zwischen verschiedenen Mafia-Clans. Der Anti-Mafia-Staatsanwalt Franco Roberti hatte kürzlich über die in Apulien beheimatete Mafia berichtet, sie sei zu lange unterschätzt worden.

Die berüchtigtsten Mafia-Organisationen aus Italien sind die kalabrische ‘Ndrangheta, die sizilianische Cosa Nostra und die Camorra aus Neapel.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).