Di, 13. November 2018

Verzögerung droht

09.11.2018 12:07

Streiterei um Gesetz: Gerichtshof ermahnt Politik

Vernichtend fällt die Kritik des heimischen Landesverwaltungsgerichts für die Ausarbeitung des neuen Baurechts im Burgenland aus. Ziel der Novelle sind eine Vereinfachung und eine Kostenreduktion bei Projekten. „Dem wird der Gesetzesentwurf nicht gerecht. Er ist auch legistisch schwach“, lautet das harte Urteil.

Neun kompliziert formulierte Seiten, gefüllt mit unzähligen Kritikpunkten, so sieht die vernichtende Kritik des Landesverwaltungsgerichts an der neuen Ausarbeitung des heimischen Baurechts aus. Die rot-blaue Regierung hat sich eigentlich im Zuge der „Entbürokratisierungsoffensive“ vorgenommen das Baugesetz rasch zu entrümpeln. Ab dem Frühjahr 2019 soll es zum Beispiel einfacher sein, eine Gartenhütte aufzustellen oder einen Pool zu errichten. Doch die Umsetzung dürfte nun wohl nicht so leicht wie gedacht sein - und sich verzögern.

Die Verwaltungsrichter werfen den aktuellen Vorschlag sprichwörtlich zurück an die Politik: „Ziele des vorliegenden Gesetzesentwurfes einer Novelle sind eine Vereinfachung, Beschleunigung und Kostenreduktion von Bauverfahren. Dem wird der vorliegende Gesetzesentwurf nicht gerecht. Er ist auch legistisch schwach.“ Aus dem Büro von Landesrätin Astrid Eisenkopf heißt es lapidar: „Wir arbeiten weiter an einer raschen Lösung.“

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen
Ried-Fans verdächtigt
2 Zugbegleiterinnen in Westbahn sexuell attackiert
Oberösterreich
Folgen bei uns spürbar
So veränderte der Terror unser Leben
Welt
Bella pfeift auf Rasur
Haariges Dessous-Pic lässt Thornes Fans ausflippen
Video Stars & Society
So tickt die Formel 1
ORF-Star Hausleitner: Vor Schumacher blamiert
Video Show Stiegenhaus
Vor 1 Jahr verunglückt
Ski-Welt gedenkt des Todesdramas um David Poisson!
Wintersport
Hinteregger & Lazaro
DIESE Power-Kicker sind „Dauerläufer“ ihrer Klubs!
Fußball International
Schicksalsschlag
Zwei Mädchen verloren ihre geliebte Mama (39)
Oberösterreich
Die Bundesliga-Analyse
Konsel: „Länderspiel-Pause ist Segen für Rapid!“
Fußball National
„Es tut mir sehr leid“
Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft
Salzburg

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.